5 Tipps gegen schwitzige Hände

Spätestens im Sommer haben es beinahe alle schon einmal kennen gelernt: Schwitzige Hände. Während man Schweiß an anderen Stellen durch Deodorant mindern oder wie zum Beispiel an den Füßen gut verstecken kann, ist er an den Händen kaum zu verbergen. Dabei können feuchte Hände besonders unangenehm sein zum Beispiel wenn man bei Dates oder Meetings anderen Personen die Hand geben muss.

Warum haben wir überhaupt schwitzige Hände?schwitzige Hände

Schweiß allgemein entsteht bei Hitze, um den Körper herunterzukühlen. Auch in angespannten oder aufregenden Situationen neigen wir dazu, besonders zu schwitzen. Übermäßiges Schwitzen, Hyperhidrose genannt, ist oftmals auch genetisch beginnt. Wie sehr man in einer bestimmten Situation schwitzt ist nämlich von Frau zu Frau unterschiedlich.

So bekämpfen wir schwitzige Hände!

Es gibt einige Tipps und Tricks, mit denen du die Schweißbildung an den Händen vermindern kannst! Die fünf bekanntesten Methoden sind hier für dich aufgelistet.

1. Tipp: Salbei

Salbei hemmt, vermutlich mit Hilfe der ätherischen Öle, die Nervenenden der Schweißdrüsen und gilt somit als ein beliebtes Hausmittel gegen ungewolltes Schwitzen. Salbeitees findet man in jedem Supermarkt. Drei Tassen solltest du am Tag trinken um eine Verminderung zu bewirken. Wenn dir das zu aufwendig ist, kannst du auf Salbeitabletten aus der Drogerie oder aus der Apotheke zurückgreifen. Zusätzlich sollten die Hände täglich in Salbeitee gebadet werden oder mit einer Handcreme auf Salbeibasis behandelt werden, um schwitzige Hände effektiv zu vermeiden.

2. Tipp: Die richtige Ernährung

Wir alle wissen was passiert, wenn wir scharf essen: wir fangen an zu schwitzen! Dies sollte, zumindest wenn du dein schwitzen vermindern möchtest, gemieden werden. Zudem fördert Kaffee, Fleisch und Alkohol die Schweißbildung. Stattdessen sollte man lieber auf Obst und Gemüse zurückgreifen. Folgende Lebensmittel wirken sich sogar positiv auf die Schweißproduktion aus:

  • Milchprodukte
  • Nüsse
  • Reis

3. Tipp: Antitranspirant für die Hände

Spezielles Antitranspirant gibt es mittlerweile auch für die Hände. Täglich genutzt, kannst du nach einigen Anwendungen bereits feststellen, dass die Hände weniger schnell und weniger stark zum schwitzen neigen. Erwerben kannst du dieses spezielle Antitranspirant als Handcreme oder Tinktur zum auftupfen in Drogerien, Apotheken und im Internet.

4. Tipp: Öfter in die Sauna gehen

Nicht nur gut für Kreislauf, Blutdruck und Immunsystem, sondern auch um Schweißbildung zu verringern. Durch die Hitze werden die Schweißdrüsen trainiert und bei regelmäßigem Saunieren vermindert sich die Schweißbildung auf Dauer.

5. Tipp: SOS-Hilfe bei feuchten Händen

Wenn du schnell gegen den Schweiß an den Händen vorgehen willst, ist Babypuder das perfekte Hausmittel. Einmal die Hände eingerieben, saugt es den Schweiß auf und hält für Hände für einige Zeit trocken. Babypuder hilft aber immer nur über einen kurzen Zeitraum. Wenn du dauerhaft schweißfreie Hände haben möchtest, solltest du zusätzlich noch eine andere Methode testen.

Natürlich kennst du jetzt nicht alle Methoden um schwitzige Hände zu behandeln, sondern nur einige, die man Zuhause ganz einfach durchführen kann. Sollten die hier genannten Tipps dir nicht weiter helfen, kann der Arztbesuch Abhilfe schaffen: denn die Medizin kann mit Methoden wie Akkupunktur zielgerichtet gegen übermäßiges Schwitzen vorgehen!

Ist dies auch interessant?

varikosette_test

Varikosette Test und Erfahrungen

Krampfadern sind eine echt unangenehme Angelegenheit. Sie schränken einen nicht nur ein, sondern erschweren auch …