Hauptseite > Gesundheit > Abnehmtabletten Test und Erfahrungen

Abnehmtabletten Test und Erfahrungen

AbnehmtablettenAbnehmen ist nicht für jeden so einfach, indem er sagt: „Ich esse ab heute weniger, um auf höchstens 1.000 Kalorien pro Tag zu kommen!“ Diese Vorsätze sind zwar gut, doch häufig auch von Rückschlägen gekennzeichnet, beispielsweise indem Fressattacken oder Heißhunger an der Tagesordnung sind und so die Diät wieder zum Scheitern führen. Es gibt zwar unterschiedliche Methoden, um auch effektiv Gewicht zu verlieren, doch gehen diese meistens mit Verzicht einher. Eine Ernährungsumstellung erscheint den meisten am sinnvollsten, doch früher oder später greift gerne jeder doch mal auf die ungesunden Lebensmittel zurück, weil sie schnell, einfach und unkompliziert sind und dazu im überwiegenden Fall der Fälle gut schmecken. Sport hält kaum einer länger als einen Monat durch, sofern er nicht schon vorher Sport getrieben hat. Daher sind diese beiden Methoden bei einer Diät nicht immer unbedingt zielführend. Eine Methode die vollkommen auf die beiden Sachen verzichtet, sind Abnehmtabletten. Diese Möglichkeit ziehen viele in Betracht, weil sie einfach ist, zum Erfolg führt und auch die aktuellen Lebens- und Essgewohnheiten nicht beeinflusst. Leider gehen nicht alle Produkte auch wirklich mit natürlichen Ressourcen um, sondern beinhalten chemische Stoffe, welche die Gesundheit schädigen. Wir haben einmal alle Infos gesammelt und sie nachfolgend zusammengefasst.

Was sind Abnehmtabletten?

Im Regelfall sind diese Tabletten eine Hilfe, um Gewicht loszuwerden. Die Produkte greifen auf unterschiedliche Möglichkeiten der Gewichtsabnahme zurück und beeinflussen vielerlei Funktionen des Körpers, um einen Gewichtsverlust herbeizuführen. Die regulärsten Methoden sind:

  • Fettblocker
  • Fettverbrenner
  • Kohlenhydratblocker
  • Appetizügler

Bei all diesen Methoden sorgen unterschiedliche Wirkstoffe für den jeweiligen Effekt. Das Problem dabei ist, dass sie dies nicht immer nur mit natürlichen Wirkstoffen tun. Es gibt auch jene, die auf chemische Art auf den Körper einwirken und so zu einem Effekt führen, der aber weder dauerhaft, noch wirklich gesund ist. Denn er klärt nur die Symptome, packt sie jedoch nicht bei der Wurzel. Daher werden im Regelfall nur natürliche Varianten empfohlen, die nur Wirkstoffe beinhalten, die der Natur entnommen sind und eine entsprechende Wirkung haben. Vorzugsweise sind Produkte zu empfehlen, die hauptsächlich mit dem Stoffwechsel arbeiten, denn dieser ist bei übergewichtigen Personen meistens das Hauptproblem. Oder besser gesagt, dessen Untätigkeit.

Für wen sind Abnehmtabletten geeignet?

Im Prinzip sind Abnehmtabletten für jeden geeignet, der schon andere Methoden ausprobiert hat, damit aber keinen Erfolg hatte. Ebenso sind die Tabletten für Menschen ideal, die ihre Essgewohnheiten nicht umstellen wollen, oder aus welchen Gründen auch immer keinen Sport treiben wollen oder können. Wichtig ist, dass die Anwender das Mindestalter von 18 Jahren erreicht haben. Das Geschlecht spielt bei den meisten Produkten keine Rolle. Es gibt jedoch Varianten, die sich eher an Frauen richten und andere richten sich eher an Männer. Das Maß des Übergewichts spielt im Regelfall ebenfalls keine Rolle, da die Einnahmedauer der meisten Produkte über einen längeren Zeitraum möglich ist. Es lässt sich also auch eine größere Menge an Übergewicht reduzieren, wenn die Tabletten oder Kapseln regelmäßig eingenommen werden.

Helfen Abnehmtabletten wirklich?

Selbstverständlich taucht die Frage auf, ob die Tabletten auch dauerhaften Erfolg versprechen. Fakt ist, dass viele der Inhaltsstoffe wissenschaftlich in Studien überprüft wurden und dementsprechend auch eine Wirkung nachweisbar ist. Diese Studien findet man sehr leicht im Internet und kann sich darüber spielend leicht informieren. Daher ist es praktisch erwiesen, dass die Tabletten Wirkung zeigen sollten. Wichtig ist jedoch auch die Einnahme. So ist es unerlässlich, die Tabletten regelmäßig und konsequent einzunehmen, um den Spiegel dauerhaft im Körper zu halten und so Heißhungerattacken oder ähnliches zu eliminieren. Auch kommt es immer auf den Einzelnen an. Es gibt Menschen, bei denen die Tabletten hervorragende Wirkung zeigen und sie dauerhaft abnehmen können. Andere nehmen die Tabletten über einen langen Zeitraum und stellen nur geringfügige Erfolge fest. Ein weiterer Punkt ist die generelle Lebensgewohnheit. Schläft man zu wenig, nimmt man Alkohol zu sich oder isst man im Übermaß? All diese Nennungen können ebenfalls Gründe für ein zu hohes Gewicht sein. Daher ist es unerlässlich, sein Leben generell zu überprüfen, wenn man eine Diät macht. Häufig liegt nämlich genau dort der Hund begraben, wie man so schön sagt.

Wie sind allgemeine Abnehmtabletten Erfahrungen?

Im Internet findet man zahlreiche Erfahrungsberichte zu den unterschiedlichsten Produkten, die auf dem Markt erhältlich sind. Die meisten Berichte sind überwiegend positiv und berichten von Erfolgen, die bei der Gewichtsabnahme resultiert sind. In den Vordergrund stellen die Anwender die Natürlichkeit der Wirkstoffe, weil sie mit chemischen oder synthetisch hergestellten Produkten Gesundheitsrisiken befürchteten. Negative Berichte finden sich zwar auch darunter, doch lässt sich schnell feststellen, dass hier das Problem woanders liegt. Beispielsweise bei der unregelmäßigen Einnahme oder anderen Gründen, welche die Diät erschwert haben.

Auf was musst du bei Abnehmtabletten achten?

Es gilt zunächst bei der Auswahl, das richtige Produkt zu finden. Bist du gegen irgendetwas allergisch? Reagierst du auf manche Substanzen absonderlich? In einem solchen Fall sollten nur Produkte ausgewählt werden, mit denen man keine Probleme befürchtet, weil man eine Unverträglichkeit der Inhaltsstoffe aufweist. Ein weiterer Punkt sind die Inhaltsstoffe selbst. Es gibt welche, die chemisch erzeugt werden und auf maßgebliche Prozesse im Körper Einfluss nehmen. Schlimmstenfalls greifen sie das Herz-Kreislauf-System an oder verursachen Nebenwirkungen die irreparable Schäden im Körper hinterlassen. Sei dir daher immer bewusst darüber, dass die Natürlichkeit der Produkte gewährleistet ist, wenn du ein Produkt kaufst. Dann kannst du nicht viel falsch machen.

Die Arten der Abnehmtabletten

Es gibt folgende Arten von Abnehmtabletten:

Fatburner Abnehmtabletten

Ein Fatburner arbeitet mit der Fähigkeit, die Fettverbrennung anzukurbeln. Im Regelfall verwenden die Hersteller solcher Produkte unterschiedliche Substanzen, um den Fettstoffwechsel anzuregen. Besonders häufig findet man beispielsweise grünen Tee, Koffein oder L-Carnitin in solchen Tabletten. Andere arbeiten mit Enzymen, Mineralstoffen und synthetischen Stoffen. Diese Tabletten findet man häufig im Bodybuildingbereich. Die Vorgehensweise dieser Tabletten beinhaltet eine Erhöhung der Körpertemperatur, sie verändern den Stoffwechsel und fördern so die Fettverbrennung oder -ausscheidung.

Kohlenhydratblocker Abnehmtabletten

In zahlreichen Studien wurde inzwischen festgestellt, dass bestimmte Kohlenhydrate eine Diät schlecht beeinflussen und man sie deshalb aus dem Ernährungsplan streichen sollte. Zu den typischen Kohlenhydraten gehören Nudeln, Kartoffeln, Reis und ähnliche Beilagen, die man hauptsächlich zur Sättigung nutzt. Kohlenhydratblocker vermeiden die Aufnahme des Körpers dieser Stoffe und führen sie auf direktem Weg wieder ab. Man kann praktisch essen was man möchte, ohne dass man die Ablagerung im Körper und somit die negativen Effekte befürchten muss. Das Übergewicht lässt sich so relativ leicht regulieren und abbauen.

Appetitzügler Abnehmtabletten

Bei Appetitzüglern wird vor allem darauf geachtet, dass die Inhaltsstoffe die unschönen Erscheinungen wie Heißhungerattacken oder Fressgelüste auftauchen. Diese Gründe sorgen nämlich in den meisten Fällen für das Scheitern der eigentlichen Diät, da man hier mehr zu sich nimmt, als man es gewöhnlich tun würde und somit noch mehr Übergewicht angehäuft wird. Die wenigsten wissen, dass diese Attacken eine normale Reaktion des Körpers auf die Diät ist, da der Körper befürchtet, er durchläuft eine Dürreperiode und so versucht er, noch mehr aufzunehmen, um für die nächste Dürre gerüstet zu sein. Appetitzügler entfachen im Magen ein Sättigungsgefühl, ohne dass Kalorien aufgenommen werden. Das heißt, man nimmt auch schon gar nicht mehr so viel an Nahrung zu sich und kann somit vermeiden, weiteres Übergewicht anzuhäufen.

Fettblocker Abnehmtabletten

Ein Fettblocker funktioniert ähnlich wie der Kohlenhydratblocker, nur dass er Fett gar nicht erst so in den Körper gelangen lässt, dass dieses sich als Fettpolster absetzen kann. Diese Produkte enthalten im Regelfall einen Wirkstoff, welcher das Fett im Körper binden kann und so auf dem direkten Weg wieder absondert. Somit lässt sich eine Menge bis zu 1/3 des aufgenommenen Fetts direkt wieder ableiten. Die Wirkung ist jedoch sehr unterschiedlich. Zudem kann es wie bei allen anderen Produkten zu leichten Nebenwirkungen kommen wie Blähungen, Unwohlsein oder Durchfall. Dies ist jedoch nur ein Zeichen des Stoffwechsels, dass dieser sich umstellt und somit sogar als positiv zu werten ist.

Welche Abnehmtabletten Wirkstoffe sollten auf KEINEN Fall enthalten sein?

Leider gibt es auf dem Markt auch Produkte die Wirkstoffe enthalten, die man besser nicht zu sich nehmen sollte. Sowohl in Kohlenhydrat- und Fettblockern als auch Fatburnern sind manchmal Stoffe verarbeitet, die auf das Herz-Kreislauf-System zugreifen und somit speziell Menschen Nebenwirkungen verursachen, die lebensbedrohlich sein können. Andere verdünnen das Blut und wirken wie Kopfschmerztabletten. Andere verursachen Schlafstörungen oder verändern sogar die psychische Befindlichkeit, verursachen Depressionen oder ähnliches. In einigen Produkten wurde der Wirkstoff ‚Adderall‘ festgestellt, welcher für gewöhnlich verschreibungspflichtig ist und hauptsächlich für Patienten mit ADHS eingesetzt wird. Appetits- und Gewichtsverlust ist nur ein angenehmer Nebeneffekt des Wirkstoffs, auf Dauer werden Nierenschäden oder Psychosen ausgelöst. Vorsicht ist auch bei HCA-basierten Fatburnern geboten. Hier arbeiten die Tabletten mit dem Konzept, die Fettverbrennung zu beschleunigen und gleichzeitig das Hungergefühl zu unterdrücken. Gleichzeitig übersäuern sie aber auch den Magen und greifen die Magenschleimhaut an. Weitere Wirkstoffe, die auf gar keinen Fall innerhalb von Abnehmpillen verwendet werden sollten sind:

  • 2,4 Dinitrophenol
  • Synephrin
  • Sibutramin

Ersteres ist eigentlich eine Industriechemikalie, welche bei der Herstellung von Lacken und Farben verwendet wird. Bei der Einnahme kommt es zu Komplikationen im Bereich der Blutbildung und des Herz-Kreislauf-Systems. Synephrin hingegen führt zu Schlafstörungen, Bluthochdruck und kann Herzrasen auslösen. Schlimmstenfalls kommt es zu einem Herzinfarkt. Sibutramin dagegen ist innerhalb der EU seit 2010 verboten, wird aber nach wie vor in manchen Nahrungsergänzungsmitteln verwendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.