Hauptseite > Beauty > Gesicht > Augenbrauenstift – Darauf muss man achten

Augenbrauenstift – Darauf muss man achten

Augenbrauen rahmen das Gesicht ein und – sofern richtig geschminkt – wirken sie sehr ansprechend auf den Gegenüber. Hierzu müssen sie nicht zwingend gezupft werden. Besitzen sie von Natur aus eine schöne Form, genügt oftmals die Verwendung von einem Augenbrauenstift, der die Erscheinung der Augenbraue hervorheben kann. Wir erläutern, wie man ihn verwendet, welche Farben man für welche Augenfarbe nutzen sollte und wie er das eigene Erscheinungsbild erheblich verbessern kann. Achten Sie auch auf Ihre Haut. Sie wird es Ihnen danken!

 

Die Eigenschaften eines AugenbrauenstiftAugenbrauenstift

Um korrekt mit dem Augenbrauenstift arbeiten zu können, benötigt er ein gewisses Maß an Qualität. Daher sollte man sich beim Kauf unbedingt für etwas mehr Qualität entscheiden. Ebenso ist die anschließende Lagerung wichtig. Empfohlen wird hierbei die Aufbewahrung im Kühlschrank, denn so kann er nicht nur länger auf der Haut halten, sondern auch die Arbeit wird präziser. Als Alternative zum Augenbrauenstift kann auch ein Browgel Anwendung finden. Wichtig ist dabei immer, dass man selbst gut mit dem Werkzeug umgehen kann. Wann ist ein Augenbrauenstift überhaupt notwendig? – Bei Frauen mit schmalen Augenbrauen – Wenn zu wenige Haare an der Augenbraue vorhanden sind In beiden Fällen sorgt der Augenbrauenstift für ein üppigeres Erscheinungsbild. Fühlt man sich mit der Anwendung ein wenig unsicher, kann man für den Anfang auch Augenbrauenschablonen verwenden, die auf dem Markt erhältlich sind. Was die Qualität angeht, gibt es bereits für den Preis von etwa 5 bis 6 Euro geeignete Produkte, mit denen sich angenehm arbeiten lässt und deren Handhabung sehr einfach ist. Die folgenden Modelle sind gut geeignet, um die Augenbrauen möglichst schön hervorzuheben: (Tabelle)

 

Die korrekte Anwendung plus Auswahl der Farbe

Menschen besitzen unterschiedliche Augen- und Haarfarben, weswegen es immer wichtig ist zu wissen, welche Farbe man auswählen sollte, entscheidet man sich für die Verwendung von einem Augenbrauenstift. Hier einmal eine kleine Aufstellung der Farbauswahl: – blaue Augen: hellere Brauntöne heben ihr freundliches und strahlendes Aussehen hervor – grüne Augen: helleres Braun mit einem Grünstich unterstreicht die Farbe der Augen – braune Augen: ein dunkelbrauner Augenbrauenstift schafft ein gutes Gegengewicht Ausschlaggebend ist auch immer die Haarfarbe. Sind diese eher hell, verwendet man am besten einen hell- bis mittelgrauen Stift. Rothaarige Frauen hingegen sind mit einem hellbraunen Stift ebenfalls gut bedient. Sie sollten jedoch vorsichtig mit der Anwendung sein, weil die Farbe sonst die eigene Haarfarbe übertüncht, was nicht optimal wirkt. Voraussetzung für die richtige Anwendung sollte ein weicher aber auch spitzer Augenbrauenstift sein. Nur so könne die Lücken zwischen den Augenbrauen aufgefüllt werden. Kleine Striche zu ziehen ist ideal, keinesfalls sollte man die Augenbrauen regelrecht ausmalen. Übrigens: Im Zweifelsfall ist es bei jedem Friseur möglich, sich die Augenbrauen auch färben zu lassen. Wichtig ist immer, den Farbton nicht zu dunkel zu wählen und die Augenbrauen immer möglichst natürlich erscheinen zu lassen. Dann kann nicht viel schiefgehen. Auch das Thema Gesundheit spielt eine wichtige Rolle. Wer gesund ist, hat häufig schönere Augenbrauen.

 

Nachteile und wie man sie umgehen kann

Leider kommt der Augenbrauenstift nicht nur mit Vorteilen um die Ecke. Wir möchten diese Nachteile gerne nennen, aber auch, wie man sie richtig umgehen kann. Augenbrauenstifte sind nicht unbedingt für jede Frau verträglich, da sie mit Inhaltsstoffen versehen sein könnten auf welche sie allergisch reagiert. Ist man etwas ungeübt, kann der Stift schon mal sehr ungeliebt werden, die Anwendung ist auch nicht unbedingt immer einfach. Und der letzte Nachteil besteht darin, dass wenn man sich einmal verschminkt, man ihn auch nur schwer wieder entfernen kann. Hierzu sind grundsätzlich Abschminktücher erforderlich, insbesondere wenn er als wasserfest gekennzeichnet ist. Umgehen lassen sich die Nachteile mit etwas Geschick, beispielsweise lässt sich die Hautverträglichkeit bereits an einer kleineren Stelle austesten. Trägt man ihn nicht zu dick auf, lässt er sich auch relativ leicht wieder entfernen, ohne dass man großartig reiben muss. Übung ist natürlich immer nützlich und je mehr man übt, desto mehr umgeht man auch diesen Nachteil erfolgreich.

 

Fazit – Augenbrauenstifte nach Qualität auswählen

Die Qualität ist bei einem solchen Stift immer ausschlaggebend und wichtig. Denn nur mit einem Modell, welches die richtige Konsistenz besitzt als auch die Eigenschaften sich gut handeln zu lassen, lässt sich eine angenehm aussehende Braue schaffen. Beim anspitzen sollte man übrigens auf einen normalen Spitzer verzichten. Im Handel gibt es dagegen spezielle Anspitzer für solche Zwecke, welche die Stifte nicht unnötig verkleben. Nur sparsam anwenden und kleinere Striche ziehen, wenn man den Stift anwendet. Nur dann lässt sich auch ein natürliches Erscheinungsbild schaffen und eine tolle Braue. Wichtig ist selbstverständlich auch die Farbe, bei der man seine eigene Augen- und Haarfarbe mit einbeziehen sollte. Wer an all diese Dinge gedacht hat und dann auch noch ein wenig Können beim Schminken an den Tag legt, hat die Chance auf zwei tolle Brauen, die das Gesicht perfekt einrahmen. Achten Sie zusätzlich auf die korrekte Mode. Gepaart mit tollen Augenbrauen werden Sie sicherlich überall auffallen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.