Hauptseite > Gesundheit > Gesicht > Beste Clotrimazol Creme Ratgeber – Alle Infos hier

Beste Clotrimazol Creme Ratgeber – Alle Infos hier

Die haut braucht immer die richtige Versorgung, wenn mit einer Creme gearbeitet wird. Eine normale Feuchtigkeitscreme ist beispielsweise bei Rosacea nicht richtig anwendbar oder gar effektiv. Hier muss ein besonderes Präparat her. Genauso sieht es aus, wenn die Haut von einem Pilz befallen ist. In diesem Fall werden daher oftmals Produkte mit Clotrimazol empfohlen. Wir haben hier einmal sämtliche Informationen rund um die Clotrimazol Creme gesammelt und möchten Aufschluss darüber geben, in welchen Bereichen sie angewandt wird als auch, ob sie wirksam ist.

Was ist eine Clotrimazol Creme?

Bei Clotrimazol handelt es sich um einen Wirkstoff aus dem Bereich der Antimykotika. Er wird hauptsächlich dazu eingesetzt, wenn eine Pilzbehandlung und -bekämpfung erforderlich ist. Entwickelt wurde er etwa Ende der 1960er Jahre und gilt bis heute als gutes Mittel, welches für die meisten Menschen gut verträglich ist. Hefepilze als auch Dermatophyten (Fadenpilze) lassen sich mit diesem Wirkstoff beseitigen. Auch bei kombinierten Infektionen ist der Wirkstoff effektiv und erfolgreich bei diversem Bakterienbefall. Die häufigsten Gründe, eine solche Creme einzusetzen sind:

  • Hautpilz
  • Vaginalpilz
  • Fußpilz

Clotrimazol Creme pilz

Innerhalb Deutschlands sind die meisten der Produkte rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, wobei es auch zahlreiche Hersteller gibt, die ein solches in ihrem Repertoire haben. Neben der Creme werden zusätzlich auch andere Darreichungsformen angeboten. Beispielsweise spezielle Tabletten, die man vaginal mittels Applikator einführen kann. Diese sind jedoch hauptsächlich im Einsatz, wenn der Pilzbefall ein sehr hohes Maß erreicht hat und mit einer äußerlichen Behandlung nicht mehr viel auszurichten ist.

kann eine Clotrimazol Creme wirklich helfen?

Das Wirkprinzip gewährleistet, dass eine gute Wirkung eintritt. Der Wirkstoff hemmt den Pilz daran, sich auszubreiten und tötet die Erreger gleichzeitig ab. Somit wird sowohl die weitere Ausbreitung unterbunden als auch die Ursache bekämpft. Daher ist ein solches Präparat sehr wirksam. Je nach Stärke des Befalls ist es auch immer empfehlenswert, zunächst einen Arzt aufzusuchen, ehe man die Behandlungszeit ohne Ende fortführt und somit einen Gewöhnungseffekt herbeiführt, obwohl eine innere Behandlung sehr viel empfehlenswerter gewesen wäre.

Für solche Fälle gibt es die angesprochenen Tabletten.

Ab wann ist eine Clotrimazol Creme das Richtige für Dich?

Eine solche Creme richtet sich vorwiegend an betroffene Leute, die an einem Pilzbefall der Haut leiden. Das Alter als auch das Geschlecht spielen dabei keinerlei Rolle. Bei jüngeren Patienten ist es jedoch ärztlich abzuklären, ob eine Notwendigkeit besteht. Je nachdem, welcher Pilz vorliegt, sind auch andere Darreichungsformen in Erwägung zu ziehen. So ist beispielsweise bei einem Vaginalpilz immer anzuraten, dass eventuell Vaginaltabletten das Mittel der Wahl zur Hauptbehandlung ist, während die Creme als ergänzende Maßnahme genutzt wird, insbesondere dann, wenn sich der Befall bereits im inneren Bereich befindet und mit einer Creme alleine nicht mehr behandelbar ist. Bei Fußpilz hingegen kann die Creme als alleiniges Medikament eingesetzt werden.

Welche Wirkstoffe werden häufig verwendet?

Bei einer Clotrimazol Creme sollte ausschließlich das enthalten sein, was zur Behandlung gebraucht wird. Andere Zusatzstoffe werden hauptsächlich dann eingesetzt, wenn es sich um die Behandlung einer speziellen Krankheit handelt, bei denen eine Wirkstoffkombination eingesetzt werden sollte. Andernfalls ist es in der Regel eine weiße Creme, die nur Clotrimazol enthält.

Hautpilz Krankheit creme

Wie läuft die Clotrimazol Creme Anwendung ab?

In der Regel werden die Produkte auf die betroffene Haut aufgetragen und einmassiert. Wie oft, oder zu welcher Uhrzeit ist dabei vom jeweiligen Produkt vorgegeben. In der Regel beschränken man sich bei den meisten Produkten darauf, etwa zwei Mal am Tag angewandt zu werden. Wichtig dabei ist, dass man sämtliche befallenen Bereiche erwischt und die Creme nicht zu dick aufträgt. Eine dünne Schicht genügt bereits, um die entsprechenden Erreger abzutöten. Diese Vorgehensweise wird über einen entsprechenden Zeitraum eingehalten, häufig sogar noch eine Zeit nach der Abheilung, um eine Rückinfektion auszuschließen.

Wie funktioniert die Clotrimazol Creme Wirkung?

Eine Creme die Clotrimazol enthält, sollte nicht über einen längeren Zeitraum angewandt werden. In der Regel umfasst die Behandlungszeit etwa eine bis zwei Wochen. Wie lange man sie höchstens anwenden sollte, steht in jedem Fall in der Packungsbeilage. Wendet man sie dennoch zu lange an, kann eine gewisse Resistenz des Körpers gegen den Wirkstoff entstehen und so kann sie später nicht mehr hilfreich sein, weil der Körper sich daran gewöhnt hat.

Gibt es bekannte Clotrimazol Creme Nebenwirkungen oder Risiken?

Im Allgemeinen gilt Clotrimazol als sehr verträglicher Wirkstoff, den man ohne Bedenken anwenden kann. In seltenen Fällen jedoch kann es auch mal zu Nebenwirkungen kommen. So beispielsweise zu einem brennen oder stechen der behandelten Haut. Dies ist allerdings sehr selten. noch seltener kommt es zu einer allergischen Dermatitis. Juckreiz, Rötungen oder Bläschen sind ein häufiges Indiz dafür. Wichtig ist außerdem, im Vorfeld festzustellen, ob eine Überempfindlichkeit gegen Clotrimazol vorhanden ist. In diesem Fall sollte man selbstverständlich von einer Verwendung absehen.

Kann eine Clotrimazol Creme Allergien hervorrufen?

Es sind zwar keinerlei Stoffe innerhalb der Cremes enthalten, die allergische Reaktionen hervorrufen können, es ist jedoch schon beobachtet worden, dass es in äußerst seltenen Fällen doch auftritt. Diese Problematik zeigt sich anhand von Symptomen wie Nesselsucht, Hypotonie oder einer Atemnot. Diese Fälle sind allerdings so selten, dass nichts weiter über sie bekannt ist und es wird zum Teil auch vermutet, dass hierbei andere Ursachen auslösendes Moment waren.

Krankheit Nebenwirkungen

Was sind die Clotrimazol Creme Qualitätsmerkmale?

Bei der Verarbeitung des Wirkstoffes muss genau auf seine Stabilität geachtet werden. Denn dies ist ein deutliches Qualitätsmerkmal für ihn. Stabil ist es in dem Fall, wenn es sich innerhalb einer angemessenen Zeit in seiner Beschaffenheit als auch in seiner Wirksamkeit nicht verändert. Der Wirkstoff Clotrimazol ist bei einem pH-Wert zwischen 7 und 8 äußerst stabil. Werden andere Wirkstoffe oder Zutaten in der Creme verarbeitet, beispielsweise Salicylsäure, wird dieser Wert rasch unterschritten und es gilt nicht mehr als stabil. Daher sollte man durchaus auf die gesamte Zusammensetzung der Creme achten, wenn man sich ein solches Produkt besorgt.

Allgemeine Clotrimazol Creme Meinungen

Insgesamt lässt sich sagen, dass der Wirkstoff sehr verträglich ist und bei Pilzbefall das Mittel der Wahl darstellt. Setzt man es richtig ein, kann man auch binnen kurzer Zeit mit einer Wirkung rechnen. Wichtig ist, dass man sich an die Anwendungszeiten hält und sie nicht zu dick aufträgt, um eine gute Wirkung zu gewährleisten. Auch die Meinungen im Internet folgen diesem Tonus, sind überwiegend positiv und eine Wirkung ist in absehbarer Zeit festzustellen. Diejenigen, die es erfolgreich gegen Pilzbefall angewandt haben, empfehlen das Produkt auch sehr gerne weiter und würden es auch demnach jederzeit wieder für sich selbst nutzen.

Diejenigen, die schlechte Erfahrungen mit den Produkten gemacht haben, wandten es entweder falsch an, oder haben andere Schwierigkeiten, für die eine Anwendung mit Clotrimazol vielleicht auch nicht der richtige Ansatz war. Es sollte also dementsprechend immer im Vorfeld abgeklärt werden, ob der Wirkstoff das richtige Mittel der Wahl ist. In manchen Fällen ist der Pilzbefall sehr hartnäckig und erfordert gleichzeitig auch noch die Ergreifung anderer Maßnahmen.

Vorteile und Nachteile solcher Produkte

Bei jedem Gesundheitsprodukt und Medikament gibt es Vor- und Nachteile, die man nicht außer Acht lassen sollte. Daher haben wir uns hier einmal die Mühe gemacht und alles überschaubar zusammengefasst:

Vorteile:

  • leichte Anwendung
  • rezeptfrei
  • bekämpft vielerlei Arten von Pilzen
  • sehr verträglich

Nachteile

  • sollte nicht langfristig angewandt werden

Für eine langfristige Anwendung ist der Wirkstoff nicht geeignet, weswegen man sich dann im Fall der Fälle mit seinem Arzt beraten muss. In der Regel ist der Wirkstoff Clotrimazol jedoch gegen vielerlei Arten von Pilzen anwendbar und somit eine ideale Lösung, die man dazu auch noch ohne Rezept in der Apotheke erhalten kann. Die Vorteile liegen also auf der Hand.

Clotrimazol Creme – Wissenschaftliche Studien

Bezüglich der Studien gibt es zu Clotrimazol so einige. So wurde beispielsweise der Wirkstoff in Verbindung mit einem Vaginalpilz getestet, bei der lediglich eine 10-prozentige Dosis angewandt wurde. Innerhalb der Studie machten 230 Patientinnen mit, von denen 148 Patientinnen mit einer Creme agierten, während die anderen mit Tabletten arbeiteten. Vorher waren die Patientinnen von ihrem Arzt so beraten worden, dass sie 5 Gramm des Wirkstoffs nutzten.

Pilzbefall unrein Hygiene

Die Heilungszeit war bei den Probanden ebenfalls nach einer Woche abgeschlossen. 83 Prozent der Patientinnen konnten auch langfristig von der Anwendung von so wenig Creme profitieren. Bei schwerwiegenderen Fällen hielt die Krankheit bis zu vier Wochen an, galt dann jedoch als ausgeheilt. Auch bezüglich der Verträglichkeit gibt es entsprechende Studien, die belegen, dass viele kein Problem mit der Anwendung haben. Die Tests wurden damals bereits vor der freien Vermarktung unternommen worden, bevor das Produkt überhaupt auf den Markt gelangte.

Alternative zur Clotrimazol Creme

Wie bereits vorhin angesprochen, gibt es Clotrimazol in seiner Darreichungsform auch als Tabletten, die man vaginal einführen kann. Diese eignen sich besonders, wenn der Befall nicht nur äußerlich vorhanden ist, sondern auch nach innen gewandert ist. Eine richtige Alternative findet man in Wirkstoffen wie Miconazol, Metronidazol und Ketoconazol. Allerdings weisen die jeweiligen Wirkstoffe auch zum Teil andere Eigenschaften auf, was die Verträglichkeit und weitere Dinge beeinflusst. Clotrimazol ist selbst bei Medizinern meistens das Mittel der Wahl, wobei die anderen Wirkstoffe ebenfalls eine gute Behandlung gegen Pilzbefall zu bieten haben. Auch sie sind in Form von Cremes erhältlich, zum Teil jedoch nur mit Rezept, da auch die Dosierung häufig eine andere ist.

Externes Quellenverzeichnis und weiterführende Links
  1. https://www.gelbe-liste.de/wirkstoffe/Clotrimazol_331
  2. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/abs/10.1111/j.1439-0507.1986.tb03814.x
  3. https://de.wikipedia.org/wiki/Clotrimazol
  4. https://de.wikipedia.org/wiki/Portal:Pharmazie/Clotrimazol
Zusammenfassung
Datum
Bewertetes Produkt
Clotrimazol Creme
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.