Hauptseite > Beauty > Gesicht > Beste Gesichtscreme Ratgeber – Alle Infos hier

Beste Gesichtscreme Ratgeber – Alle Infos hier

Die tägliche Hautpflege ist wichtig, um der Haut, dem größten Organ des menschlichen Körperes, die richtige Versorgung zu gewährleisten. Eine Gesichtscreme erfüllt all diese Zwecke und kann noch mehr, je nachdem, wie man sie auswählt. Doch was genau ist sie eigentlich, worauf muss man beim Kauf achten und worauf kommt es noch an? Wir haben diese Informationen für dich zusammengefasst.

Was ist eine Gesichtscreme?

Bei einer Gesichtscreme handelt es sich um eine Creme, welche hauptsächlich für die Pflege des Gesichts konzipiert wurde. Sie besitzt Eigenschaften, die auf die eigene Haut abgestimmt sind und gibt ihr das, was sie braucht, um gesund zu bleiben. Wichtig ist dabei stets, dass der eigene Hauttyp beachtet wird, weswegen auch die Inhaltsstoffe unterschiedlich sein können. Eine Gesichtscreme besteht überwiegend aus einem geringen Wasseranteil und fein gemahlenen Stoffen, die miteinander vermischt werden. Diese trägt man dann auf der Haut auf, damit die Creme in die Haut einziehen kann.

Gesichtscreme gesund bleiben

Kann eine Gesichtscreme wirklich helfen?

Sofern sie für die eigene Haut die richtigen Voraussetzungen besitzt, ist eine Gesichtscreme durchaus in der Lage dazu, effektiv zu helfen. Sie kann, sofern sie falsch ausgesucht wird, aber auch kontraproduktiv sein.

Ab wann ist eine Gesichtscreme das Richtige für dich?

Eine Creme fürs Gesicht kann eigentlich immer empfehlenswert sein. Denn der Tag im Allgemeinen belastet die Haut anhand seiner Umweltbedingungen, in denen wir uns täglich bewegen und beeinflusst daher auch die Gesundheit der Haut. Selbst Babys cremt man bereits mit einer guten Creme ein, damit die Haut weich und geschützt bleibt. Das Alter ist also überhaupt nicht ausschlaggebend. Selbst das Geschlecht ist nicht wichtig. So gibt es beispielsweise auch immer mehr Hersteller, die auch für Männer eine geeignete Pflege auf den Markt bringen. Vorwiegend verwenden jedoch Frauen eine Creme fürs Gesicht.

Welche Wirkstoffe werden häufig verwendet?

Um die Haut zu schützen, verwenden die Hersteller zum Teil gängige Inhaltsstoffe, die nicht nur schonend sind, sondern auch zumeist verträglich für die Haut. Die Grundlage einer jeden Creme ist prinzipiell gleich. So wird sie aus Wasser, Öl und Glyzerin gefertigt und anschließend noch mit weiteren Substanzen angereichert. Mit dazu gehören:

  • Sheabutter: versorgt die Haut mit Feuchtigkeit
  • Wachs: schafft Grundlage für Rückfettung der Haut

Mit dieser Liste wird klar, dass es sich bei einer Gesichtscreme in der Regel um einen Oberbegriff handelt. Mit dazu gehören beispielsweise Feuchtigkeitscremes, Anti-Aging-Cremes und weitere. Dementsprechend variieren auch die Inhaltsstoffe. Tages- und Nachtcremes sind ebenfalls inbegriffen und Produkte für bestimmte Hauttypen und deren Pflege. Die Wirkstoffe variieren daher stark und lassen sich nicht pauschalisieren. Jedoch wird beispielsweise Q10 oder Hyaluronsäure oftmals in Anti-Aging-Cremes eingesetzt. Ähnlich wie Retinol, welches die Collagenproduktion beeinflusst.

Wie läuft die Gesichtscreme Anwendung ab?

Für gewöhnlich nimmt man eine kleine Menge der Creme auf den Finger und streicht sie am Handteller ab. Von hier aus genügt es, die Gesichtscreme großflächig im Gesicht aufzutragen. Manche Produkte erfordern das eincremen besonderer Bereiche im Gesicht, daher ist es immer empfehlenswert, die Packungsbeilage zu lesen, die sich entweder in dem Karton oder auf der Dose oder Tube befindet.

Gesicht Anwendung Creme

Wie funktioniert die Gesichtscreme Wirkung?

Bei den meisten Cremes stellt sich bereits nach der ersten Anwendung ein guter Effekt ein, manche Produkte brauchen jedoch etwas länger. Die meisten Gesichtscremes sind für eine Langzeitanwendung konzipiert. Das bedeutet, man kann sie täglich bei der Pflege einsetzen. Die Cremes sind so konzipiert, dass sie tief in die Hautschichten einziehen und sie dort mit Nährstoffen versorgen. Dies kann eine Kollagenaktivierende Funktion sein oder ein gedeckter Mehrbedarf an Hyaluronsäure.

Gibt es bekannte Gesichtscreme Nebenwirkungen oder Risiken?

Bei den Nebenwirkungen kommt es auf mehrere Faktoren an, ebenso bei den Risiken. Wer sich eine gute Creme kauft, sollte in erster Linie auf die Inhaltsstoffe blicken. Anhand von diesen lässt sich relativ leicht feststellen, ob Stoffe darin enthalten sind, die man nicht verträgt. Insbesondere wenn Allergien vorhanden sind. Hierauf gehen wir im nächsten Absatz noch genauer ein. Nebenwirkungen entstehen jedoch auch, wenn die Creme jeweils falsch ausgewählt wurde.

Sie sind nicht umsonst in unterschiedlichen Ausführungen bezüglich des Hauttyps erhältlich. Wird eine Creme falsch gewählt, kann es dazu kommen, dass eine mit Akne belastete Haut durch eine fetthaltige Creme noch mehr von Pickeln geplagt wird. Eine trockene Haut noch mehr austrocknet, wenn die Creme nicht genügend Feuchtigkeit enthält. Daher ist es wichtig, sie dem Hauttyp entsprechend auszuwählen.

Kann eine Gesichtscreme Allergien hervorrufen?

Liegt eine Unverträglichkeit oder Allergie vor, sollte man bei der Wahl der Creme auf die Liste der Inhaltsstoffe schauen, bevor man das Produkt anwendet oder gar kauft. Denn wird eine Creme trotzdem angewandt, obwohl eine Allergie vorliegt und diese einen Stoff enthält, auf den die Haut reagiert, können sowohl Rötungen als auch schlimmere Nebenwirkungen entstehen. Es wird meistens auch von Herstellern empfohlen, zunächst einen kleinen Teil der Haut einzucremen und auf die Reaktion zu warten. Somit gewährleistet man, dass man hinterher nicht noch eine böse Überraschung erlebt.

Allergie Nebenwirkungen Inhaltsstoffe

Was sind die Gesichtscreme Qualitätsmerkmale?

Es gibt auf dem Markt so viele Gesichtspflegeprodukte, dass man leicht mal die Übersicht verliert. Zu den Qualitätsmerkmalen gehört beispielsweise bei einer Creme, dass die Inhaltsstoffe möglichst natürlicher Herkunft sind. Viele davon sind auch in Deutschland hergestellt, was ohnehin für viele schon ein Gütesiegel oder ein Zeichen von guter Qualität ist. Außerdem wird bei vielen Herstellern transparent gemacht, welche Zutaten sie verwenden und vor allem, wie sie verarbeitet sind. Dies gewährleistet eine möglichst gute Information, wenn man das Produkt noch nicht ausprobiert hat.

Außerdem kann man sich so noch immer im Nachhinein gut informieren, falls Fragen vorhanden sind.

Allgemeine Gesichtscreme Meinungen

Die meisten Menschen möchten auf die Verwendung einer Gesichtscreme nicht mehr verzichten. Nicht nur, weil sie für sie zur täglichen Pflege gehört, sondern auch, weil sie gute Dienste leistet. Was die Produktpalette angeht, sind die Menschen unterschiedlicher Meinung. So gibt es welche, die sich auf ein bestimmtes Produkt einschießen und mit ihm sehr gut zurecht kommen, während andere Probleme mit ihm haben. Daher ist es wichtig, die richtige Creme für den eigenen Bedarf zu finden, die auf den Hauttyp abgestimmt ist und das Ziel unterstützt, was man damit zu bezwecken gedeckt.

Vorteile und Nachteiler solcher Produkte

Wie jedes Beautyprodukte hat auch eine Creme immer wieder Vor- und Nachteile, die wir nachfolgend einmal aufführen möchten, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Vorteile

  • pflegt und schützt die Haut
  • für viele Hauttypen einsetzbar
  • für viele Zwecke einsetzbar (Falten, Feuchtigkeit, Versorgung, etc.)
  • sowohl günstig als auch in teureren Segmenten zu finden
  • frei verkäuflich
  • einfach anzuwenden

Nachteile

  • liefern nicht immer die optimalen Hinweise für Hauttypen

Ein großer Nachteil besteht darin, dass prinzipiell jeder in eine Drogerie gehen und eine Creme kaufen kann, auch wenn sie nicht unbedingt für das eigene Ziel geeignet ist. Häufig wird der Hauttyp dabei missachtet, oder eine Creme gekauft, die nicht optimal auf den eigenen Bedarf abgestimmt ist. Dementsprechend negativ sind auch die Erfahrungen und Ergebnisse und es ist einfach ärgerlich, wenn man das falsche Produkt erwischt.

Creme gesunde Haut

Die Hersteller liefern außerdem nicht immer klare Hinweise, für welchen Hauttyp die Creme eigentlich geeignet ist und so greift man ebenfalls falsch. Wenn man jedoch erst einmal das richtige Produkt für sich selbst entdeckt hat, wird man eigentlich nur positive Erfahrungen machen. Und das beeinflusst zum Schluss das ganze Hautbild.

Gesichtscreme – Wissenschaftliche Studien

Studien zur Gesichtscreme im Allgemeinen gibt es relativ wenige. Was man aber findet, sind durchaus die einen oder anderen Berichte über diverse Inhaltsstoffe. So wurde Hyaluronsäure getestet und auch die, die im Labor entsteht, kann perfekt in einer Creme eingesetzt werden. Oftmals ist diese sogar noch besser geeignet als jene, die aus dem tierischen Bereich erzeugt wird. Vitamin B5 kann häufig eine sehr viel bessere Zielführung sein als Vitamin A, auch bekannt als Retinol. Retinol zudem ist getestet worden in Bezug auf Hautcremes und dem Inhaltsstoff Retin-A, welches ebenso manchmal eingesetzt wird.

Der Unterschied zwischen Retinol und Retin-A besteht darin, dass Letzteres sehr viel potenter ist und daher meistens in Pickelcremes eingesetzt wird, während Retinol in vielen geläufigen Hautcremes verwendet wird. Hier den Unterschied zu kennen, ist ebenfalls empfehlenswert. Wobei man Produkte mit Retin-A häufig nur gegen Rezept erhält.

Alternative zur Gesichtscreme

Da der Begriff Gesichtscreme hauptsächlich ein Oberbegriff für viele Creme-Arten ist, kann man hier nicht effektiv eine Alternative nennen. Was man aber sagen kann, ist dass beispielsweise im Gegensatz zu einer Tagescreme auch gut eine Feuchtigkeitscreme genutzt werden könnte als Alternative. Auf diese Weise unterstützt man vielleicht den eigenen Hauttyp besser. Wer sich eingehend mit Nährstoffen versorgen möchte, der verleiht seiner Haut eine bessere Pflege, indem er eine Nachtcreme verwendet.

Und zuletzt gibt es auch noch eine weitere gute Alternative, generell zur Gesichtscreme: Viele Firmen gehen dazu über, sogenannte Seren herzustellen, welche ein ähnliches Ziel verfolgen, jedoch nicht täglich angewandt werden. Diese nutzt man meistens ein bis zwei Mal pro Woche und versorgt seine Haut auf diese Weise mit den nötigen Nährstoffen und schützt sie gleichzeitig. Für welche Variante man sich entscheidet, ist dabei jedem selbst überlassen. Zudem spielen noch weitere Faktoren eine Rolle, beispielsweise ob eine Creme schnell einzieht oder nicht. Dementsprechend lässt sich für eine Alternative keine pauschale Aussage treffen.

Externes Quellenverzeichnis und weiterführende Links
  1. https://krank.de/medizinprodukte/gesichtscreme/
  2. https://www1.wdr.de/wissen/mensch/unsere-haut/hautpflege-108.html
  3. https://www.welt.de/icon/article140778925/Bringen-Feuchtigkeitscremes-in-Wahrheit-gar-nichts.html
Zusammenfassung
Datum
Bewertetes Produkt
Gesichtscreme
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.