Hauptseite > Gesundheit > Haare > Haare ausdünnen Tipps und Infos

Haare ausdünnen Tipps und Infos

Haare ausdünnenIn der heutigen Zeit ist es scheinbar unglaublich modisch, dicke und volle Haare zu haben. Aber was Mode ist und was einem selbst gefällt ist oftmals nicht ein und dasselbe. Wer volle und dichte Haare hat, kann mit unterschiedlichen Methoden versuchen, die Haare auszudünnen. Dies funktioniert beispielsweise mit einer Effilierschere, einem anderen Styling oder verschiedenen Werkzeugen die man dazu nutzen kann, die Haare dünner erscheinen zu lassen, was manchmal auch der Gesundheit der Haare zugute kommt. Wir haben nachfolgend einmal zusammengefasst, was Du dazu wissen musst.

Haare ausdünnen mit der Effilierschere

Die Haare mit einer Effilierschere auszudünnen ist vergleichsweise schwierig, kann aber sehr von Vorteil sein, wenn man sehr dicke und dichte Haare hat. Die Vorgehensweise ist jedoch sehr einfach. Die Effilierschere aus dem Bereich Beauty besitzt eine glatte Seite und eine gezackte Seite. Sie nimmt etwa 15 Prozent der Haare weg. Jedoch ist stets Vorsicht geboten, wenn man mit diesem Werkzeug umgeht. Um die Haare auszudünnen sollten sie in jedem Fall trocken sein und frei von etwaigen Pflegemitteln. Ausgedünnt werden sie, indem man eine Partie der Haare in die Hand nimmt und den Haarschaft entlang die Schere anlegt. Sie wird einmal geschlossen, wieder geöffnet, etwas weiter runtergezogen und die Prozedur wiederholt. Nachdem man an den Spitzen angekommen ist, kämmt man die beschnittene Partie mit einem Kamm durch, um das Ergebnis zu sehen. Dies macht man bei der gesamten Frisur, wobei man hier stets darauf achten sollte, gleichmäßig viel abzuschneiden und nicht zu nah an die Kopfhaut zu gelangen. Andernfalls stehen die kurzen Haare auch gerne ab, was wiederum ein schlechtes Gesamtbild abliefert. Hier ein paar Produkte, die wir Dir noch empfehlen können:

Haare ausdünnen mit unterschiedlichen Werkzeugen

Es gibt auf unterschiedliche Werkzeuge, um die Haare generell etwas dünner zu gestalten. Beispielsweise tragen viele Pflegemittel dazu bei, die Haare zu glätten, wirkliche Glätte erzielen jedoch am besten Glätteisen. Sie werden im nassen Haar angewandt und lassen das Haar glänzend, dünn und glatt aussehen. Eine chemische Glättung ist eine andere Variante, die bei besonders gut funktioniert bei Haaren, die sehr schwer zu bändigen sind. Die chemische Glättung jedoch kann auch sehr aggressiv sein. Also sollte sie das letzte Mittel der Wahl sein.

Weitere Möglichkeiten zum Haare ausdünnen

Die wohl einfachste Lösung ist die, sich einen Stufenschnitt schneiden zu lassen und so sein Styling zu beeinflussen. Mit ihm sehen die Haare generell schon etwas dünner aus und gleichzeitig lässt sich noch mehr Glätte herbeischaffen, wenn man eines der oben genannten Werkzeuge einsetzt. Übrigens: Früher hat man die Haare etwas dünner aussehen lassen, indem man sie mit Apfelessig gespült hat. Denn die Spülung trägt dazu bei, das Haar voller wirken zu lassen, während Apfelessig sich um das Haar legt und es streckt. Ein einfacher Trick mit großer Wirkung

Haare ausdünnen ist nicht schwer

Als Fazit können wir zusammenfassen, dass es nicht so schwer ist, das Haar auszudünnen. Es gibt unterschiedliche Werkzeuge und auch Behandlungen beim Friseur, die den Prozess beschleunigen sollten. Selbst Hand anzulegen ist nur empfehlenswert, wenn man ein wenig Übung hat und ein Auge fürs Wesentliche. Trotzdem ist und bleibt es einfach, an dünne Haare zu gelangen, selbst wenn sie voll und dicht gewachsen sind.

Über Jana

Wenn es um Beauty und Schönheit geht, ist sie die Fachfrau auf der Webseite. Sie konnte in den letzten fünfzehn Jahren sehr viel Wissen rund um das Thema sammeln, hat unterschiedlichste Produkte ausprobiert und die Höhen und Tiefen der Schönheitsthemen miterlebt. Neben der Schönheit steht auch die Gesundheit im Vordergrund. Daher interessiert sie sich besonders für Produkte, die nur aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden und Wirkung zeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.