Hauptseite > Gesundheit > Hausmittel gegen Haarausfall Tipps und Infos

Hausmittel gegen Haarausfall Tipps und Infos

Hausmittel gegen HaarausfallHaarausfall ist ein Thema, was irgendwann im Leben immer eine Rolle spielt. Haarwuchsmittel und Hilfen um den Wuchs zu beschleunigen gibt es in Drogerien. Häufig ist es leider so, dass chemische Substanzen in ihnen enthalten sind und somit die Verträglichkeit eingeschränkt ist. Bevor man jedoch mit solchen Mitteln arbeitet, bleibt einem die Option, Hausmittel gegen Haarausfall zu nutzen. Wir haben einmal zusammengefasst, welche dies sind und erläutern, worauf es ankommt.

Hausmittel gegen Haarausfall – Warum kommt es eigentlich dazu?

Haarausfall ist ein altes Problem, welches sowohl Männer als auch Frauen befällt. Das hängt nicht immer nur mit dem Alter zusammen, sondern kann ebenso auch andere Faktoren haben wie Umweltbedingungen und eine falsche Ernährung. Die Ursache ist sehr unterschiedlich, weswegen es auch nicht immer sofort ratsam ist, zu einem chemischen Mittel zu greifen. Hier einmal ein paar Empfehlungen von uns:

Hier kommen die Hausmittel gegen Haarausfall

Ein Punkt ist, dass eigentlich jeder die Hausmittel im eigenen Haushalt hat und sie ohne Probleme anwenden kann. Im Regelfall sind sie die erste Methode wie man versucht, dem Problem wieder Herr zu werden. Hier also einmal die Tipps:

  1. Durchblutung steigern: Manchmal ist ein Durchblutungsproblem im Stoffwechsel für den Haarausfall verantwortlich. Es hilft manchmal schon, die Haare mehrmals täglich in alle Richtungen zu bürsten, um die Durchblutung anzuregen.
  2. Huflattichblüten: Ein Sud aus den Blüten, der über die Kopfhaut geschüttet wird, wirkt manchmal Wunder. Es heißt, eine Handvoll der Blüten auf 500 ml kochendes Wasser reicht schon aus, um eine gute Haarspülung herzustellen.
  3. Franzbranntwein und Zwiebeln: Es mag nicht so gut riechen, doch ist es effektiv, gewürfelte Zwiebeln unter 100 ml Franzbranntwein zu mischen. Die Mischung bleibt 14 Tage stehen, ehe sie mit zwei Teilen Wasser verdünnt wird und man es anschließend absiebt. Dieses Tonikum kann man täglich nutzen, um damit die Kopfhaut zu massieren.
  4. Zwiebeln und Honig: Gegen das Ausfallen der Haare sind Zwiebeln und Honig ebenfalls empfehlenswert. Gewürfelte Zwiebeln werden hier mit Honig vermischt und auf der Kopfhaut einmassiert. Man lässt die Mischung die ganze Nacht über im Haar und wäscht sie am Morgen gründlich aus.
  5. Bier: Früher wuschen Frauen ihre Haare auch mit Bier, um die darin enthaltenen Nährstoffe in die Haare einzubringen. Das Bier wird etwa 15 Minuten einziehen gelassen und dann gründlich mit Wasser ausgespült. Hilft übrigens auch gegen dünne Haare!
  6. Zitrone und Glyzerin: Diese beiden Stoffe miteinander vermischen und regelmäßig die Kopfhaut massieren kann Wunder wirken.

Bei jedem wirkt es unterschiedlich

Hausmittel gegen Haarausfall wirken bei jedem sehr unterschiedlich. So ist es empfehlenswert, die Methoden jeweils einfach auszuprobieren, um das für sich beste Programm zu finden. Oft hat der Haarausfall aber auch andere Ursachen und benötigt weitere Maßnahmen, um beseitigt zu werden. Es ist daher auch sehr empfehlenswert sein Leben und die Gesundheit zu überprüfen. So können beispielsweise Stress und weitere Probleme ebenfalls ausschlaggebend dafür sein, dass einem die Haare ausfallen. Werden diese jedoch beseitigt, kann es gut sein, dass die oben genannten Maßnahmen eine hilfreiche Ergänzung sind, um den Defizit schnellstmöglich wieder auszugleichen und den Haarwurzeln auf die Sprünge zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.