Hauptseite > Gesundheit > Körper > Beste Lidocain Salbe Ratgeber – Alle Infos hier

Beste Lidocain Salbe Ratgeber – Alle Infos hier

Der Mensch wird erfinderisch, wenn es um die Behandlung von Falten geht. Da in der Chirurgie auch immer öfter Nervengifte eingesetzt werden, kommt er leicht auf die Idee, dass beispielsweise eine Lidocain Salbe dagegen helfen könnte, dass Falten schlimmer werden. Man wäre nicht der Erste, der Hämorrhoidensalbe gegen Falten anwendet. Doch das ist prinzipiell keine so gute Idee. Wir möchten an dieser Stelle einmal zusammenfassen, was eine solche Salbe leisten kann, was LIdocain eigentlich ist und vor allem, wofür sie regulär eingesetzt wird.

Was ist eine Lidocain Salbe?

Eine solche Salbe enthält hauptsächlich den Wirkstoff Lidocain, ist aber auch häufig noch mit anderen Substanzen vermischt, die sich je nach dem Behandlungsziel richten. In den meisten Fällen wird sie zur lokalen Betäubung auf der Haut eingesetzt. Sie ist auch ohne Schwierigkeiten auf Schleimhäuten zu verwenden. Sie wird meistens zur Schmerzbehandlung eingesetzt oder zur Linderung von Symptomen, die mit einem kleineren chirurgischen Eingriff einhergehen, aber auch dann, wenn eine lokale Betäubung bestimmter Hautareale erwünscht ist.

Lidocain Salbe Symptome

Kann eine Lidocain Salbe wirklich helfen?

Durch die Beschaffenheit des Lidocains kann eine Salbe an den betreffenden Stellen helfen. Wichtig ist hierbei jedoch, dass sie auch nur dann eingesetzt wird, wenn eine Nutzung angezeigt ist. Wird sie außerhalb des Wirkungsbereichs eingesetzt, kann sie auch zu anderen Effekten führen, die nicht sinnvoll sind. Wenn sie jedoch sinnvoll eingesetzt wird, ist sie eine Salbe, die in jedem Fall relativ schnell hilft und daher sehr erwünscht ist bei der Behandlung von Wunden.

Ab wann ist eine Lidocain Salbe das Richtige für Dich?

Die Salbe ist vor allem empfehlenswert für Menschen, die beispielsweise einen kleineren chirurgischen Eingriff hinter sich haben und noch unter Schmerzen leiden, die sich oberflächlich behandeln lassen. Auch hat die Salbe die Eigenschaft, dass keinerlei Krusten entstehen und die Haut somit weich bleibt. Sie bildet einen Schutzfilm und betäubt die betroffene Haut, lässt somit auch Schmerzen erträglicher werden. Sie wird daher auch nicht selten herangezogen, wenn sie für die unterschiedlichen Behandlungen im Analbereich eingesetzt wird, beispielsweise bei Hämorrhoiden, Fissuren oder Thrombosen.

Trifft davon irgendetwas auf Dich zu, könnte die Salbe eine gute Linderung herbeiführen.

Lidocain Wirkstoff

Kommen wir jetzt zur Definition des Wirkstoffes, um auch zu verstehen, was er eigentlich bezweckt und woraus der zusammengesetzt ist. Lidocain ist ein Betäubungsmittel, welches aus der Gruppe der Amide stammt und vorwiegend bei ventrikulären Herzrhythmusstörungen eingesetzt wird. Es gehört zu den ersten Lokalanästhetika, die es auf der Welt gab und wurde von Nils Löfgren im Jahr 1943 entwickelt. Stofflich ist es ein Pulver von weißer Farbe, welches auch leicht kristalline Eigenschaften besitzt.

Salbe Hämorrhoiden Thrombosen

Der weltweite Einsatz erfolgte ab 1947. Sein Einsatz ist so vorteilhaft, weil es die Natriumkanäle der behandelten Haut blockiert und somit Nervenzellen schmerzunempfindlicher macht. Druck, Schmerz, Wärme und Kälte nimmt die Haut an den Stellen nicht mehr wahr. Neben einer Darreichungsform der Salbe wird das Pulver auch intravenös als Flüssigkeit verabreicht. Die Anwendungsgebiete sind vorwiegend im Rahmen der Lokalanästhesie angezeigt, wie sie beispielsweise bei Zahnbehandlungen in Frage kommt.

Gleichzeitig wird es bei einer Herzmuskelbehandlung eingesetzt. Im Erotikbereich greifen manche Männer auf entsprechende Produkte zurück, um einen vorzeitigen Höhepunkt zu verhindern. Und zuletzt gibt es auch noch die Vorstellung, dass Hämorrhoidensalbe mit Lidocain hervorragend gegen Falten Wirkung zeigt. Eine solche Behandlung ist jedoch nicht empfehlenswert.

Wie läuft die Lidocain Salben Anwendung ab?

Für gewöhnlich wird die Salbe auf den betroffenen Hautstellen dünn aufgetragen. Schon wenige Minuten später sind die Wirkstoffe so tief in die Hautschichten vorgedrungen, dass man schmerzunempfindlicher wird. Am besten zeigen die Präparate Wirkung, wenn die betroffenen Stellen im Vorfeld gesäubert werden, so dass ein optimaler Basisgrund für die Salbe geschaffen wird. Die Häufigkeit der Anwendung hängt von dem Ziel ab, welches man mit der Behandlung verfolgt. Daher ist keine konkrete Behandlungshäufigkeit zu nennen.

In der Regel werden solche Produkte über einen gewissen Zeitraum angewandt, können unter ärztlicher Aufsicht aber auch bei einer Langzeitbehandlung verwendet werden. Für die Behandlung von Falten ist sie nicht geeignet, daher sollte sie dort auch nicht eingesetzt werden. Wer auf die Idee kommt, im Vorfeld vorzusorgen und vor dem Tattoo stechen die Haut unempfindlicher machen möchte, sollte sich im Vorfeld mit dem Tattoo-Spezialisten unterhalten. Denn dies ist nicht unbedingt sinnvoll, da die Salbe auch die Haut aufschwemmt und das Tattoo somit danebengehen kann. Ebenso ist sie nicht sinnvoll zur Nachbehandlung geeignet.

Vergiftungserscheinungen Blutdruck Nebenwirkung

Gibt es bekannte Lidocain Salbe Nebenwirkungen oder Risiken?

Wichtig ist, dass man die Produkte so einsetzt, wie es vorgeschrieben ist, sonst kann es andernfalls zu Erscheinungen kommen, die nicht so wünschenswert sind. Wie bei allen Betäubungsmitteln kann es zum Gewöhnungseffekt kommen, so dass man bei einer Langzeitbehandlung immer mehr Salbe zu brauchen glaubt. Ferner kann es bei einer Überdosierung zu den typischen Vergiftungserscheinungen kommen, die man von allen Betäubungsmitteln kennt. Darunter leiden kann das zentrale Nervensystem, indem es Krampfanfälle zeigt oder man Unruhe empfindet, oder aber ein Abfall des Blutdrucks. Auch allergische Reaktionen sind schon beobachtet worden.

Daher ist die Verwendung von Lidocain Salbe mit Vorsicht zu genießen. Dies gilt übrigens auch für Patientinnen, die schwanger sind, oder sich innerhalb der Stillzeit befinden. Bei einer längeren Anwendung sind außerdem die Blutwerte regelmäßig zu kontrollieren.

Kann eine Lidocain Salbe Allergien hervorrufen?

Wie im letzten Absatz beschrieben, kann es auch zu Allergieerscheinungen kommen, wenn man die Salbe regelmäßig verwendet. Ein großes Problem hierbei ist jedoch meist nicht das Lidocain selbst, sondern die Zusatzstoffe, die in einer Salbe häufiger vorkommen. Dazu gehören beispielsweise Sulfit, Benzoat oder ähnliche Substanzen. In einem solchen Fall kann es schlimmstenfalls zum anaphylaktischen Schock kommen.

Was sind die Lidocain Salbe Qualitätsmerkmale?

Wichtig ist, dass es sich um ein verifiziertes Produkt handelt, welches von einem namhaften Hersteller erzeugt worden ist. Andernfalls kann es zu Problemen mit der Salbe kommen.

Allgemeine Lidocain Salbe Meinungen

Es gibt einige Menschen, die die Salbe anwenden und von der Wirkung überzeugt sind. Die Meinungen sind allerdings allgemein geteilt. Die einen halten sie für sinnvoll, andere für problematisch. Wichtig ist, dass man mit der Anwendung der Salbe ein bestimmtes Ziel verfolgt, welches im Anwendungs- und Wirkungsradius der Salbe liegt. Wird sie für die Zwecke eingesetzt, für welche sie konzipiert wurde, kann sie durchaus einigen Menschen helfen, ihr Ziel zu erreichen. Negative Meinungen stammen häufig von jenen, die entweder das Produkt falsch angewandt haben, oder aber nicht dem Ziel entsprechend gehandelt haben. Wer beispielsweise eine solche Salbe für die Behandlung von Gesichtsfalten anwendet, kann unter Umständen böse Überraschungen erleben.

Vorteile und Nachteile solcher Produkte

Wir möchten an dieser Stelle auch einmal alle Vor- und Nachteile einer solchen Salbe zusammenfassen, damit man den vollen Überblick hat.

Vorteile

  • für Menschen mit niedriger Schmerztoleranz
  • kurze Einwirkzeit
  • die meisten Cremes sind hautfreundlich
  • kann auch bedenkenlos im Gesicht aufgetragen werden
  • nach kleineren chirurgischen Eingriffen ideal zur Heilung

Nachteile

  • man greift in das Nervensystem ein
  • für Menschen mit Herzproblemen nicht geeignet
  • meist nicht rezeptfrei erhältlich

Wer die Salbe auf eigene Verantwortung ausprobieren möchte, der wird das Problem haben, dass es nur ein paar wenige Produkte auf dem Markt gibt, die frei verkäuflich sind. Für die meisten mit einer guten Dosierung des Lidocains sind rezeptpflichtig. Zudem man sich wirklich bewusst darüber sein sollte, dass man mit diesem Anästhetikum in das zentrale Nervensystem eingreift und seine Empfindungseigenschaften verändert. Menschen mit Herzproblemen sollten zudem vorsichtig mit der Behandlung sein und dies nur auf Anraten eines Arztes unternehmen. Hat man jedoch erst einmal eine solche Salbe, liegen die Vorteile auf der Hand, die man sich zunutze machen kann, sofern die Verwendung fachgerecht geschieht.

Nervensystem Empfindung Migräneanfälle

Lidocain – Wissenschaftliche Studien

Mit dem Wirkstoff Lidocain wurden bisher schon zahlreiche Studien in den verschiedensten Bereichen unternommen. So ist es beispielsweise in einer Studie verwendet worden, um eventuelle Migräneanfälle zu dezimieren, indem man Lidocainsalbe in die Nase gab. Der Effekt war hierbei durchaus zu spüren. Ebenso wurde eine Infiltrationstherapie gegen Schmerzen getestet. Zudem gab es eine Studie, in der festgestellt wurde, dass bei einer vorherigen Lidocaingabe kein so reichhaltiges Opiat bei einer Operation zum Einsatz kommen muss, was durchaus als Fortschritt angesehen werden kann.

Dies verträgt der menschliche Körper sehr viel besser, als wenn er beispielsweise bei einer Vollnarkose die volle Dosis erhält. Es ist also durchaus möglich, dass Anwender positive Vorteile von Lidocain haben.

Alternative zur Lidocain Salbe

Wer eine Alternative zu Lidocain sucht, der wird mit anderen Wirkstoffen Glück haben. So gibt es beispielsweise als lokales Anästhetikum den Wirkstoff Xylocain, den es als Creme rezeptfrei in der Apotheke gibt. Als Injektion hingegen ist er schon wieder verschreibungspflichtig. Ein natürlicher Wirkstoff, der besonders bei Babys eingesetzt wird, um ihnen beim Zahnen zu helfen ist Nelkenöl. Oder generell der Einsatz einer Nelke. Diese setzt einen Wirkstoff frei, der betäubt auf natürliche Art und somit als Lokalanästhetikum gut zu gebrauchen ist.

Generell ist es in Deutschland relativ schwer, ein solches Betäubungsmittel rezeptfrei in der Apotheke zu bekommen und häufig sind diese so niedrig dosiert, dass sie nicht den Zweck erfüllen, den man damit verfolgt. Um möglichst legal an ein gut dosiertes Produkt zu gelangen sind meistens nur ein paar offene Worte mit einem Arzt erforderlich, der einem anschließend ein Rezept ausstellt. Oder gegebenenfalls andere Empfehlungen ausspricht.

Externes Quellenverzeichnis und weiterführende Links
  1. https://de.wikipedia.org/wiki/Lidocain
  2. https://www.netdoktor.de/medikamente/lidocain/
  3. https://www.stz-baden-baden.de/wirkmechanismen-von-lidocain.html
  4. https://siga-fsia.ch/files/Ausbildung/Abschlussarbeiten/Hoehere_Fachschule_Zentralschweiz/2017_Postoperative_Opiatreduktion_durch_perioperative_Lidocaininfusion_Gemperle_Seraina.pdf
  5. https://www.deutschesgesundheitsportal.de/2018/08/30/ist-die-lidocain-nasenanwendung-fuer-migraene-in-der-notaufnahme-besser-als-ein-placebo/
  6. https://www.aerzteblatt.de/archiv/102625/Therapeutische-Lokalanaesthesie-Infiltrationstherapie-mit-Lidocain-gegen-Schmerzen
Zusammenfassung
Datum
Bewertetes Produkt
Lidocain Salbe
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.