Hauptseite > Beauty > Körper > Beste Urea Creme Ratgeber – Alle Infos hier

Beste Urea Creme Ratgeber – Alle Infos hier

Was ist eine Urea Creme?

Urea Cremes bestehen aus Harnstoff, der bei vielen Lebewesen vorkommt und ein Endprodukt von Aminosäurestoffwechseln ist. Heutzutage wird er in Laboren künstlich hergestellt und soll die Haut vor extremer Austrocknung schützen bzw. bei einer etwaig vorhandenen Austrocknung diese wieder reparieren und feucht und weich werden lassen.

Kann eine Urea Creme wirklich helfen?

Da dieser Harnstoff im menschlichen Gewebe vorkommt, ist er bereits im Menschen drin und liegt auch aufgrund von Schweiß bereits auf der Haut, um diese vor Trockenheit zu schützen. Aus diesem Grund wird der natürliche Harnstoff des Menschen und anderer Lebewesen künstlich erzeugt, um die wirkungsvolle Feuchtigkeit der Haut wieder zurückzugeben, wenn ihr nicht genug davon zukommt. Daher ist eine Urea Creme sehr hilfreich und wirksam und der ursprünglichen Urea bzw. dem Harnstoff so naturgetreu nachgebildet, dass die Haut diese Substanz gerne aufnimmt und verarbeitet und schnell viel Feuchtigkeit in die Haut eindringen kann, um diese wieder zu regenerieren.

Urea Creme

Ab wann ist eine Urea Creme das Richtige für dich?

Urea Cremes sind für all jene bestens geeignet, die einen übermäßigen Feuchtigkeitsverlust an ihrer Haut vorfinden und die Haut starke Rötungen aufweist, sehr trocken ist und spannt und wehtut. Wenn gewöhnliche Cremes mit einem normalen Feuchtigkeitsgehalt nicht mehr ausreicht, dann ist eine stärkere Fettung und Feuchtigkeit meist die letzte Lösung und hierbei kann Urea Abhilfe schaffen.

Welche Wirkstoffe werden häufig verwendet?

Der Hauptbestandteil von Urea Cremes ist natürlich Urea selber bzw. Harnstoff, der zumeist künstlich mithilfe von hohen Temperaturen, Druck aus Kohlendioxid und Ammoniak hergestellt wird. Viele Cremes fügen auch noch Öle und Vitamine hinzu, um ihre nährende Pflege noch mehr zu verbessern und die Regeneration noch mehr anzuregen. Meist steckt nicht viel mehr drin als Urea selbst, das in verschiedenen Konzentrationen in die Creme gegeben wird. So besitzen meist Bodylotions einen Grad von 3 Prozent und Gesichtscremes 5 bis 10 Prozent Urea, um die Haut besonders feucht zu halten.

Wie läuft die Urea Creme Anwendung ab?

Es gibt für die Anwendung keine besondere Empfehlung. Da die Urea Creme oder Harnstoff-Creme schnell einzieht und eine dauerhafte Austrocknung der Haut verhindern soll, bedarf es einer langfristigen Behandlung mit dieser Creme. Setzt man diese wieder ab, wird die Haut erneut trocken und gerötet. Je nachdem, wie schnell die Creme tatsächlich einzieht – denn jede Haut reagiert anders -, sollte eher nach Gefühl die Creme angewendet werden und kann nicht an morgens und abends gebunden werden, wenn bis dahin die Creme noch nicht vollständig eingezogen sein sollte, sodass eine zu starke Überfettung der Haut kontraproduktiv für die Behandlung gegen Rötungen und trockene Haut wirkt.

Handcreme

Wie funktioniert die Urea Creme Wirkung?

Da trockene Haut jederzeit nach Absetzen der Harnstoff-Cremes erneut auftreten kann, sollte diese langfristig angewendet werden und nur bei einer Unverträglichkeit oder starken Bildung von Pickeln oder ähnlichem abgesetzt werden, wenn die Haut doch zu stark gefettet und ölig wird und die Haut sozusagen „übernährt“ wird und diese nicht mehr dazu in der Lage ist, all die Nährstoffe aufzunehmen. Für gewöhnlich wird eine Harnstoff-Creme nicht dazu verwendet, um die Haut äußerlich bzw. oberflächlich zu befeuchten und zu nähren, sondern tief in ihrem Inneren. Durch den Harnstoff wird diese innere Befeuchtung angestoßen und dieser hilft den innenliegenden Zellen dabei, dass diese sich untereinander verbinden. So kann die Haut von innen ganz gezielt und effektiv mit der nötigen Feuchtigkeit versorgt werden und trockene Haut bekämpfen.

Urea kann Feuchtigkeit länger binden und speichern und so langfristig der Haut Gutes tun.

Gibt es bekannte Urea Creme Nebenwirkungen oder Risiken?

Es sind keine Nebenwirkungen oder Risiken bei der Anwendung einer Harnstoff-Creme bekannt, darf aber natürlich niemals völlig ausgeschlossen werden, da jeder Mensch anders auf Produkte reagiert. Da allerdings der enthaltene Harnstoff dem des Menschen gleicht bzw. ähnelt, dürften etwaige Nebenwirkungen eher gering ausfallen und mehr in Richtung Überfettung gehen als dass es tatsächliche Unverträglichkeiten sind.

Kann eine Urea Creme Allergien hervorrufen?

Sofern die entsprechende Creme keine anderweitigen künstlichen Inhaltsstoffe enthält, die man nicht vertragen kann oder die eher weniger in einer solchen Creme zu suchen haben, sind Allergien eher gering, aufgrund seiner dem menschlichen Harnstoff ähnelnden Wirkungsweise. Vollkommen ausschließen kann man Allergien gegenüber bestimmter Produkte niemals und jeder sollte hier für sich die eigenen Allergien und Unverträglichkeiten kennen sowie die Zutatenliste der gewählten Creme gründlich durchlesen, um von vorneherein allergische Reaktionen zu verhindern.

Allgemeiner Urea Creme Test und Qualitätsmerkmale

Im Internet lassen sich verschiedene „Bestenlisten“ für die besten Urea Cremes finden, die die Wirksamkeit und Zutaten der getesteten Cremes genau unter die Lupe nehmen. Darüber hinaus lassen sich auch einige Cremes finden, die klinisch getestet wurden oder sonstwie Siegel mit besonders reinen und wertvollen Inhaltsstoffen ausschreiben. Besonders Hersteller mit eingetragenen Markennamen und großen Labors haben die enorme Wirksamkeit von Urea für sich beansprucht und besonders reichhaltige Cremes damit entwickelt und sehen diese als ihr Geheimtipp an.

Körpercreme

Allgemeine Urea Creme Erfahrungen und Meinungen

Aufgrund dessen, dass Urea Cremes gegen trockene Haut und Rötungen einen Stoff enthalten, der dem menschlichen Stoff sehr nahe kommt, kann die Wirkung dieser Cremes eigentlich nur sehr gut und hilfreich und sanft sein, da der Körper diesen Stoff ja bereits kennt und daher annimmt und gerne verarbeitet. Aus Reinheitsgründen wird heutzutage auf tierische oder pflanzlichen Harn verzichtet und dieser lieber im Labor entwickelt, aber dennoch tut dies der Wirkung und Ähnlichkeit zum menschlichen Harn keinen Abbruch und bringt die Haut wieder ins Gleichgewicht und zum Strahlen und dies nicht nur in der Oberfläche der Haut, sondern tief innen drin, wo selten eine Creme hingelangt.

Je nach gewählter Urea Creme gehen die Meinungen hierüber im Internet auseinander. Denn zunächst muss man die für sich richtige Creme finden und stößt so auch auf Cremes, die man weniger gut verträgt und man Pickel davon bekommt. Doch viele der Anwender und Anwenderinnen sind von der ihnen gewählten Creme begeistert. So schreibt eine Anwenderin zu einer Urea Creme mit 40 Prozent Urea, dass dies ein gutes Produkt sei und es ihre Haut gleich viel weicher mache und viel Feuchtigkeit spende. Sie hätte verhornte Haut an den Oberarmen und nach fünf Anwendungen sei eine deutliche Besserung zu sehen gewesen. Einmal damit angefangen würde sie diese dann immer benötigen.

Eine weitere Anwenderin schreibt zum selben Produkt, dass dies ist eine wirklich gute Schrundencreme sei und sie seit vielen Jahren Probleme mit ihren Füßen hätte. Hiermit könne sie die trockene Haut sehr gut in Schach halten, sodass sie sich im Sommer sogar leisten könne, ihre Nägel zu lackieren und offene Sandaletten zu tragen.

Ebenso gibt es auch reinen Harnstoff so zu kaufen, den man sich selber in seine eigene Gesichtscreme mischen kann, falls man die üblichen Cremes nicht verträgt. Hierzu schreibt eine Anwenderin begeistert, dass sie seit Anfang Januar über viele Wochen offene entzündete Hände habe, die nicht abheilen wollten. Als sie sie dann mit ihrer Harnstoff-Creme zu cremen anfing, dauerte es nur wenige Tage und die offenen Stellen heilten ab. Ihr Gesicht sei jahrelang trocken gewesen, spannte und brannte. Zusätzlich leide sie ständig an Gesichtsschwellungen. Durch das Beimischen von Harnstoff in die Creme habe sich ihr Hautbild deutlich verbessert.

Zwar hätte sie nach wie vor allergische Reaktionen im Gesicht, aber die Harnstoffcreme mildere die Reaktionen deutlich ab und mache sie erträglicher. Zwar sagte ihre Kosmetikerin, ins Gesicht gehört kein Harnstoff, da er zu scharf sei, aber als sie zwischendurch ihre Creme wieder ohne Harnstoff machte, spannte und brannte die Haut wieder. Sie könne keine negativen Auswirkungen bei sich feststellen und würde daher weiter ihr Gesicht eincremen.

Bald nachdem sie angefangen hätte mit der Harnstoffcreme zu cremen, sprach ihre Nachbarin sie an, dass sie für ihr Alter erstaunlicherweise gar keine Falten habe. Neurodermitis bedingt hätte sie jahrelang an den Fußsohlen und Zehen eine ausgeprägte Hornhautbildung.

Auch diese sei durch den Harnstoff deutlich zurückgegangen.

Ihre Kopfhaut sei jahrelang schuppig, die Haare strohig gewesen. Ihre Haare bräuchten viel Pflege deswegen, aber seit sie Harnstoff in ihr Dusch-Shampoo mischte, hätte sie keine Schuppen und keine strohigen Haare mehr und sie sparte sich Haarpackungen, Haarspülungen und spezielle Kopfhautpflege. Der Harnstoff ließe sich leicht in Wasser auflösen und verarbeiten. Sie sei froh, dass sie Harnstoff gut vertrage und sei mit dem Produkt mehr als zufrieden.

Haut eincremen

Die Vorteile einer Urea haltigen Creme sind die, dass

  • sie im Innern der Haut tiefenwirksam hilft,
  • sie schnell einzieht,
  • sie dem menschlichen Harnstoff ähnelt und so die Haut diesen wiedererkennt,
  • sie nicht nur in teuren Apotheken, sondern auch in erschwinglicheren Geschäften zu erwerben ist,
  • sie selten Allergien oder Nebenwirkungen hervorruft.

Nebenwirkungen gibt es eher keine, außer, man ist gegen eine bestimmte Creme und ihre Inhaltsstoffe allergisch.

Urea Creme – Wissenschaftliche Studien

Das Forscherteam um Professor Ralf-Dieter Hofheinz vom Interdisziplinären Tumorzentrum Mannheim führte eine randomisierten Phase-III-Studie durch, bei welcher die 10-prozentige Urea Creme gegenüber einer anderen ölhaltigen Creme am besten abschnitt und so am Effektivsten Rötungen und Trockenheit der Haut verhindert oder abmildert. Die Ergebnisse dieser Studie wurden im Journal of Clinical Oncology abgedruckt.

Alternative zur Urea Creme

Um einen ähnlichen Erfolg zu erzielen, bedarf es nicht immer einer Urea Creme. Auch andere ölhaltige, fettige Cremes können die Austrocknung der Haut reduzieren, wirken jedoch eher oberflächlich und stark fettend und nicht wie Urea tiefliegender und schnell einziehend.

Externes Quellenverzeichnis und weiterführende Links

 

Zusammenfassung
Datum
Bewertetes Produkt
Urea Creme
Bewertung
41star1star1star1stargray

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.